Ausgehend von dem Bewusstsein, „was man ist“ erzählt Cy.Pag. mit einer Roadshow, die den Partnerbanken gewidmet ist, „was es sein wird“

denn wenn es stimmt, dass die Pneumatikindustrie insgesamt ausgereift und nicht sehr innovativ ist, gilt ebenso, dass nicht alle Unternehmen der Pneumatikindustrie „statisch“ sind.

 

„Wir haben ambitionierte Projekte für 2022“, erklärt Luca Pagni, CEO von Cy.Pag. SpA sowie Vorstandsmitglied der Cy.Pag. Gruppe.

„KMU haben drei Schlüsselbedürfnisse: FÄHIGKEITEN, WISSEN und KAPITAL.

Und genau auf diese drei Aspekte konzentrieren wir unsere Kräfte ab 2019 auf diesen Teil.

Wir haben in den letzten Jahren neue Fachkräfte eingestellt, Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter umgesetzt, sind ein solides Unternehmen und haben das Glück, 7 Partnerbanken an unserer Seite zu haben, die dank unserer finanziellen Lage an unsere Zukunftsvisionsprojekte glauben.“

So begann die Rede am 7. Dezember in La Brace in la Forcola (SO), bei der die Banken der Region und das Managementteam der Cy.Pag-Gruppe die Strategien für die kommenden Jahre austauschten.

FOTO: Das Plakat der Veranstaltung

Luca Pagni begrüßte die Gäste ausgehend von dem starken Kulturwandel, der in den letzten 3 Jahren stattgefunden hat, eine Transformation, die die Prozesse und die Mentalität des Unternehmens radikal verändert hat.

„Bis vor drei Jahren war Cy.Pag.. noch ein „altmodisches“ Unternehmen, das sich ausschließlich auf das Produkt und seine Werbung orientierte. Heute reagiert das Unternehmen jedoch mit einem Führungsteam, bei dem die Produktqualität weiterhin der zwingende Aspekt der Arbeit bleibt, begleitet von einem anderen Aspekt, der immer stärker in die Aktivitäten eingreift: Kundenorientierung.

Die von uns angestrebte Kundenorientierung zielt darauf ab, ein positives Erlebnis an allen Kontaktpunkten zu garantieren, vom Telefonat oder E-Mail mit der Kundenbetreuung über die Auslieferung des Zylinders bis hin zur After-Sales-Betreuung.

Der Kunde (aber das gleiche gilt für den Lieferanten, den externen Mitarbeiter und alle Mitarbeiter), die mit Cy.Pag. interagieren, müssen auf vollständige, einfache und schnellste Weise eine Antwort auf ihre Bedürfnisse finden und lächeln, wenn er mit uns und über uns spricht“

Diese Transformation hat eine klare Unterscheidung zwischen Cy.Pag. 1.0 und Cy.Pag 2.0. geschaffen – um einen Begriff aus der Welt des Webs zu verwenden, der heute auf mehrere Sektoren angewandt wird.

Das Change Management hat zu Unternehmenswachstum in Bezug auf Organisation, Technologie und Funktion geführt, aber der Widerstand gegen Veränderungen war eine der größten Hürden, die es zu überwinden galt.

Denn diese Situation ist vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen gemein, die den „qualitativen Sprung“ wagen wollen, gut dargestellt in diesem Cartoon eines unbekannten Autors, den unser Vorstandsvorsitzender der Öffentlichkeit präsentiert:

Viele Unternehmen werden, um es mit einem Wort des nationalen Forschungsinstituts CENSIS auszudrücken, als „ein quadratisches Rad, das sich nicht dreht“ bezeichnet.

Die Welt verändert sich und Unternehmen verändern sich mit ihr auf immer komplexere, tiefgreifendere und unvorhersehbarere Weise. Andererseits hat uns Darwin vor langer Zeit gelehrt, dass derjenige, der sich am besten anpasst (nicht der stärkste), derjenige ist, der über die Zeit überlebt. Warum also, auch wenn wir wissen, dass es so schwer ist, sich ändern?

In dem von Luca Giustiniano und Andrea Prencipe verfassten Text mit dem Titel „Die digitale Transformation eines Multi-Utility“ (in diesem Fall ACEA im Energiesektor) war der erste Widerstand gegen die digitale Transformation der Spruch „Die Zähler laufen weiter“: warum ändern, solange sie es tun, wie sie es immer getan haben?

Könnte das nicht auch für den Pneumatikzylinder gelten? ein Produkt, das seit seinem Geburtsjahr praktisch keine Innovation erhalten hat. Die Antwort wäre ja, wenn die Mehrheit der Unternehmen der Branche antworten würde, aber nicht für Cy.Pag. und bald werden wir herausfinden warum.

Der Wandel hat auch ein neues Bewusstsein mit sich gebracht, das sich im Laufe der Zeit in Unternehmenswerte verwandelt hat.

Heute arbeiten wir hart daran, dass Cy.Pag. ein Unternehmen wird:

–         wo jeder sein Potenzial am besten entfalten kann

–         das Wert schafft durch Werte

–         wo man stolz sein muss zu arbeiten

–         neugierig, ehrlich, unternehmungslustig, mutig

–         wo du hart arbeitest, aber du weißt, wie man Spaß hat

–         das die Tradition respektiert aber immer nach Innovation sucht,

–         das sorgsam mit seinen Produkten und Menschen umgeht

Werte, die ausnahmslos von allen verlangt werden:

Demut, Transparenz, Leidenschaft, Verantwortung, Integrität und Neugier.

Ein Teil dieser Transformation ist auch auf den Eintritt neuer Talente und neuer, strukturierterer Geschäftsbereiche (wie Marketing, Controlling, Einkauf) zurückzuführen, während sich die Eintritte im Vertrieb in den letzten 2 Jahren verdreifacht haben.

Heute besteht das Verkaufsteam aus 10 Verkäufern, die dank ihrer Herkunftsnationalität in der Lage sind, über 40 Länder abzudecken und 9 verschiedene Sprachen zu sprechen.

Innovation durch die Förderung von Menschen, um neuen tugendhaften und profitablen Ideen Leben einzuhauchen, gestützt auf ein solides Unternehmenserbe.


Für 2022 ist die große innovative Herausforderung von Cy.Pag. darin bestehen, die Grundsätze der Industrie 4.0 auf einige unserer Produkte anzuwenden.

Diese neuen technologischen Features wie Predictive Maintenance und Datenübertragung in die Cloud zum „Gesundheitszustand“ und Betrieb des Produkts werden sowohl auf den Pneumatikzylinder als auch auf das Antikollisionssystem SIS für Stapler angewendet.

Dem Markt werden daher intelligente Produkte zur Verfügung stehen, um Ausfallzeiten (wie beim Pneumatikzylinder) und Unfälle zwischen Gabelstaplern (im Fall des SIS-Sicherheits-Antikollisionssystems) zu verhindern und zu diagnostizieren.

Nach dieser ersten Rede von Luca Pagni geht das Mikrofon an Professor Claudio Mario Grossi, alleiniger Administrator von Cy.Pag. Group und Vizepräsident der Cy.Pag. SpA, der das Thema auf Management- und Finanzebene verlagert.

Dank der Unterstützung von Professor Grossi konnte Cy.Pag 2019 eine komplexe Unternehmens- und Finanztransaktion erfolgreich abwickeln, die es der Familie Pagni ermöglichte, sämtliche Firmenanteile des deutschen Mehrheitsgesellschafters zu erwerben. Damit war der Weg frei für die vollständige und eigenverantwortliche Umsetzung der ambitionierten Wachstums-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte, die den Anstoß zur Übernahme gegeben hatten.

Um die Worte des Professors zu zitieren: „.. zusammen mit der Familie Pagni wurde in den letzten Jahren eine wichtige Umstrukturierung von Kopf bis Fuß durchgeführt, die durch den Bauch des Unternehmens ging

2020 war auch ein sehr wichtiges Jahr, in dem alle Initiativen für den strategischen Geschäftsplan 2020 – 2024 wurden gestartet, beginnend mit der Umwandlung von Srl zu SpA, als Auftakt für andere im Plan vorgesehene Operationen, einschließlich der möglichen Beteiligung von Personal am Kapital des Unternehmens, sobald die Zeit reif ist.

 

Ebenfalls im Jahr 2020, muss zu den großen finanziellen Errungenschaften des Unternehmens die Konsolidierung einer „Rating Driven“ Business Planning Methodik, die auf einem prognostizierten Ratingmodell basiert (Rating Grossi® – Vorhersagefähigkeit des Ausfallrisikos gleich 91 %) gezählt werden, die die Governance anweist, strategische Entscheidungen so umzusetzen, dass sie ein Höchstmaß an Unternehmenssolidität garantieren und das Ausfallrisiko minimieren.

Besonders schmeichelhaft wurden die aktuellen Governance-, Planungs- und Kontrollanforderungen sowie die institutionellen Kommunikationsanforderungen von externen Beratern bewertet, die sie sogar als „konform“ beurteilen, um auf etwaige Notierungen auch an ausländischen Börsen zugreifen zu können (obwohl dies derzeit kein Thema ist).

Massimiliano Cantù ist der CFO von Cy.Pag. und die Person, die sich um die Pflege der wertvollen Beziehungen zu Partnerbanken kümmert. Seine Rede sollte die Festigung des Vertrauens- und Wertschätzungsverhältnisses unterstreichen, das uns verbindet.

Verkaufsstrategien: ein in den Marketingplan integrierter Prozess. Bei Cy.Pag. kann das eine nicht vom anderen getrennt werden.

 

Mit Paolo Sanna, CCO des Unternehmens, seit 2019 im Amt, betreten wir das Herzstück der Marketing- und Vertriebsstrategie.

Sein Vortrag öffnet uns das Wettbewerbsumfeld in der Welt der Pneumatik und Sicherheitssysteme in der Intralogistik. Konkret wurden durch die Analyse der Wettbewerbslandschaft die wichtigsten kommerziellen Taktiken definiert, die das Unternehmen für das nächste Jahr anwenden möchte, um den Markt anzugreifen.

Es gibt drei Haupttreiber, die die Arbeit von Paolo Sanna und seinem Team leiten werden:

  1. Neue Wege zur Durchdringung der Kanäle und taktische Strategien zur territorialen Abdeckung
  2. Einführung neuer Produktreihen (3 für Pneumatik und 3 für SIS) für 2022 geplant
  3. Wissenschaftlicher Marketingansatz

Ein erneuertes Marketing, das auf datengesteuerte Logik reagiert, wobei es vor allem die Verkaufs- und Marktzahlen sind, die die Themen der Inhalte definieren und Werbeinvestitionen leiten.

 

Heute gleicht das Unternehmen in seiner Online-Version zunehmend einem Medienunternehmen, bei dem es die technischen Inhalte sind, die über digitale Medien wie E-Book-Guides, Widgets und Webinare meist kostenlos zugänglich sind, die seine Sichtbarkeit und Unterscheidung von anderen Playern auf dem Pneumatikmarkt bstimmen.

Die Komplexität von Produktion und Beschaffung ist die x-te Bedrohung für produzierende Unternehmen, die in genau diesem historischen Kontext agieren.

Die weltweite Rohstoffkrise hat zu deutlich längeren Beschaffungs- und Transportzeiten geführt.

Diese Krise hat mehrere Unternehmen unter Druck gesetzt, dem sie bereits durch die Covid19-Epidemie ausgesetzt waren. Nach Aussage von Roberto Spagnolo, Account Executive von Jaggaer, einem führenden globalen Unternehmen im Bereich e-Procurement, wird diese Situation mindestens bis 2023 andauern mit leicht vorstellbaren, wahrscheinlich starken negativen Auswirkungen auf die globale Wirtschaftserholung

 

Darüber sprach Fabio Bongini, seit 2018 COO des Unternehmens, bei der Vorstellung des Wachstumsplans 2022-2024, dass aus operativer Sicht folgendes erwartet wird:

–         ständige Recherche und Requalifizierung neuer Lieferanten, mit Analyse der Kosten der zugekauften Halbzeuge und Rohstoffe sowie Einhaltung der Liefertermine

–         Investitionen in neue Maschinen

–         die Einstellung von neuem Personal für den Produktionsbereich

–         eine Neuordnung der beteiligten Figuren, mit einer sorgfältigen Analyse der Arbeitskosten für die Herstellung der Zylinder

Der Präsident und Gründer von Cy.Pag Adriano Pagni schließt die Arbeit ab und unterstreicht, wie Banken aus dieser Art von Treffen endlich auch die „weichsten“ Informationen erfahren können, die mit traditionellen Kommunikationsformen nicht direkt beobachtbar sind: Ja, es reicht von der Grad der Unternehmensinnovation bis hin zum „Leadership“; von der Kundenorientierung zum Management von Lieferantenbeziehungen; von der Kontinuität und dem Wachstum des Unternehmens bis hin zu den Werten und dem Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter.

Adriano Pagni stellt zudem fest, wie die Synergie zwischen Banken und den Unternehmen nicht nur für die direkt Beteiligten, sondern für das gesamte Territorium Wohlstand schaffen kann.

Sie können auch lesen...